Strom sparen und Geld verdienen

Hervorgehoben

Strom sparen – Warum? Und wie?

Das Thema, dass wir unser Nutzungsverhalten bezüglich Energie und Strom verändern müssen ist überall präsent, aber was bedeutet es eigentlich genau? Und wieso ist Strom sparen so eine große Sache? Und überhaupt, inwiefern ist jeder persönlich von diesem Thema betroffen und was kann jeder Einzelne von uns tun, um Energie sparsamer zu verwenden? Dieser Text soll eine kleine Anleitung und Inspiration bieten, sich mit dem Thema auseinander zu setzen und bewusster im Umgang mit Energie und Strom zu agieren.

Beim Transport des Stroms über weite Strecken, wird der Strom auf Hochspannung transformiert - mit über 300.000 Volt rast der Strom theoretisch mit Lichtgeschwindigkeit durch die Leitung - durch das Hochtransformieren gelingt ein genialer Kniff - der Leitungswiederstand und damit hohe Energieverluste beim Transport des Stroms, werden nahezu eliminiert.

Beim Transport des Stroms über weite Strecken, wird der Strom auf Hochspannung transformiert – mit über 300.000 Volt rast der Strom theoretisch mit Lichtgeschwindigkeit durch die Leitung – durch das Hochtransformieren gelingt ein genialer Kniff – der Leitungswiederstand und damit hohe Energieverluste beim Transport des Stroms, werden nahezu eliminiert.

Stromverbrauch – Ein wenig Wissen

Strom zu verbrauchen ist streng genommen gar nicht möglich, weil Energie nicht einfach so zum Nichts wird, nach ihrer Nutzung. Vielmehr wird elektrische Energie lediglich umgewandelt in andere Energieformen wie Bewegung, Wärme, Licht und vieles mehr. Darum spricht man vom Verbrauchen, denn nach diesen jeweiligen Primäreinsätzen erscheint es zumindest so, als wäre der Strom weg. Und außerdem wird für jeden Haushalt unveränderbar mithilfe des Stromzählers protokolliert, wieviel Strom „verbraucht“ wurde und demnach bezahlt werden muss. Bevor aber der elektrische Strom überhaupt in unseren Häusern und Wohnungen zur Verfügung steht, muss er in einem Kraftwerk erzeugt, in einem Umspannungswerk verteilt und über zum Teil große Entfernungen in die Ortschaften und Häuser geführt werden. Insbesondere der Herstellungsprozess ist dabei ein entscheidender Kostenfaktor und hat außerdem noch einen erheblichen Einfluss auf die Umwelt. Denn bei der traditionellen Schaffung von Strom entstehen Abfallprodukte, die entsorgt werden oder unvermeidlich in die Umwelt ausgestoßen werden.

Durch den Prozess zunehmenden Wohlstandes vor allem in den Industriestaaten ist der Stromverbrauch pro Kopf bisher in ungeahnte Höhen geschnellt, mit weiterhin zunehmender Tendenz. Das führt dazu, dass diesem Bedarf entsprechend mehr Energie zur Verfügung gestellt werden muss. Doch nicht zuletzt die immer knapper werdenden Ressourcen und der offensichtlich negative Einfluss auf das globale Klima erfordern ein radikales Umdenken im individuellen Nutzerverhalten. Eine Möglichkeit stellt die Verstärkung erneuerbarer Energien dar. Aber andererseits geht es auch leichter, nämlich indem auf die unnötige Nutzung des Stroms schlichtweg verzichtet wird. Und an dieser Stelle ist jede einzelne Person gefragt, sich aktiv zu beteiligen. Denn die Entscheidung, bewusster mit der wertvollen Energie umzugehen senkt die persönlichen Kosten, führt zur Entwicklung stromreduzierter Geräte und Maschinen und hilft, unsere Welt ein bisschen sauberer und lebenswerter zu machen. Weiterlesen

SPD: Verkauf der Netze treibt den Strompreis

SPD: Verkauf der Netze treibt den Strompreis
Der Streit zwischen SPD und Grünen über die Ursachen der erneuten SWN-Strompreiserhöhungen geht weiter. „Die Stadtwerke haben selbst erklärt, dass der einzige Grund für die erneute Anhebung der Strompreise der drastisch erhöhte Preis für das …
Quelle: shz.de

Neuer Gasdeal mit Russland – das Aus für die Ukraine?

Neuer Gasdeal mit Russland – das Aus für die Ukraine?
Es wird geplant, auf der Basis des ukrainischen Gastransportsystems zwei Gemeinschaftsunternehmen zu gründen, an denen sich „Gasprom“ zur Hälfte beteiligen soll. Das erste Gemeinschaftsunternehmen (für Gastransport zuständig) soll Transitpipelines und
Quelle: Ukraine-Nachrichten

„Jetzt keine falschen Erwartungen für IGS wecken“

„Jetzt keine falschen Erwartungen für IGS wecken“
Vertreter der Mehrheitsgruppe CDU/Grüne im Edewechter Rat haben sich nun in einem NWZ -Gespräch zur Edewechter Schul- und Energiepolitik geäußert. Bislang läge kein Antrag zur Einrichtung einer IGS vor, wenn es einen gäbe, würde man darüber diskutieren
Quelle: Nordwest-Zeitung

Rohstoffe: Rohstoffe 2011 im Durchschnitt so teuer wie noch nie

Rohstoffe: Rohstoffe 2011 im Durchschnitt so teuer wie noch nie
Der HWWI-Index für Rohstoffpreise ohne Energie lag Ende des Jahres in Euro um 12,4 Prozent über dem Vorjahr, teilte das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut in der Hansestadt mit. In Dollar waren es 18 Prozent. Dabei sei zu berücksichtigen,
Quelle: FOCUS Online

Medikamente, Strom und Gas sind zu teuer

Medikamente, Strom und Gas sind zu teuer
und die zuständigen Politiker schauen nur zu. Schwere Rüge vom Wirtschaftsforschungsinstitut (WIFO) für die heimische Politik: Bei Strom, Gas und rezeptfreien Medikamenten gibt es zu wenig Wettbewerb. Die Folge: Wir alle müssen zu viel dafür bezahlen.
Quelle: Heute.at

Deutschland war auch 2011 Stromexporteur

Deutschland war auch 2011 Stromexporteur
Umso wichtiger ist die Herkunft desselbigen und wie die rege Anteilnahme der Community an Threads zum Reaktorunglück in Fukushima zeigte: Auch für die Leser von PCGH kommt Strom nicht einfach aus der Steckdose. Wo aber kam er dieses Jahr sonst her?
Quelle: PC Games Hardware

Söldnerfirmen und Strompreise: Der Ständerat in Kürze

Söldnerfirmen und Strompreise: Der Ständerat in Kürze
Strompreise: Der Ständerat findet es nicht nötig, die kantonalen Unterschiede bei den Strompreisen durch eine Gesetzesänderung auszugleichen. Er hat eine Standesinitiative des Kantons Luzern mit 33 zu 3 Stimmen abgelehnt.
Quelle: Tages-Anzeiger Online

Jahresrückblick: 2011 war ein wichtiges Jahr für Stromanbieter

Jahresrückblick: 2011 war ein wichtiges Jahr für Stromanbieter
Im Januar stand der Markt ganz im Zeichen hoher Strompreise. Die EEG-Umlage diente den meisten Stromanbietern für eine kräftige Erhöhung der Tarife. Aber auch die Kunden reagieren immer öfter mit einem Stromanbieterwechsel – selten war die Nachfrage
Quelle: Stromsparer.de

Japan Viele Reaktoren vom Netz, viele Fragen offen

Japan Viele Reaktoren vom Netz, viele Fragen offen
Von Petra Kolonko, Tokio Die Bewohner der 35-Millionen-Metropole Tokio-Yokohama sind in diesem Winter nicht mehr zum Stromsparen verpflichtet. Obwohl nur ein Fünftel der Atomreaktoren in Japan in Betrieb sind, hat die japanische Regierung die
Quelle: FAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitung