Grippe unter Angestellten verzögert Aufräumarbeiten in Fukushima

Grippe unter Angestellten verzögert Aufräumarbeiten in Fukushima
Eine Magen-Darm-Grippe unter den Angestellten des havarierten japanischen Atomkraftwerks Fukushima-Daiichi verzögert die Aufräumarbeiten. 52 Arbeiter seien in den vergangenen drei Tagen wegen einer Grippe im Krankenhaus behandelt worden,
Quelle: Freie Presse

Fukushima ist immer noch aktuell

Fukushima ist immer noch aktuell
Die Katastrophe von Fukushima ist noch nicht überstanden und bald rollen die Atommülltransporte auch durch NRW, von Jülich nach Ahaus. Die Bürgerbewegung „atomfreies Geldern“ wehrt sich mit allen verfügbaren Mitteln gegen die Nutzung von Atomenergie.
Quelle: KLE-Point

Strahlenbelastung nach Fukushima: "Im besten Fall ist es Inkompetenz"

Strahlenbelastung nach Fukushima: "Im besten Fall ist es Inkompetenz"
Wie hoch ist die Strahlung in Japan nach Fukushima? Welchen Daten kann man trauen? Ein Gespräch mit einem Kartendesigner über schlechte Grafiken und unsinnige Mittelwerte.Interview Martin Fritz Pinke Dramatik: Die Grafik zeigt die Strahlenbelastung
Quelle: taz.de

Nach Fukushima: In Japan ist Stromsparen zur Religion geworden

Nach Fukushima: In Japan ist Stromsparen zur Religion geworden
Panasonic und Sharp wollen gemeinsam von Solarzellen betriebene Häuser entwickeln, die ausreichend Energie produzieren und überschüssigen Strom zurück ins Netz einspeisen. Stromsparen ist zur nationalen Religion geworden. Tokio verbrauchte deshalb in
Quelle: Aargauer Zeitung

Region Braunschweig: Atomkraftgegner planen Lichterkette zu Fukushima

Region Braunschweig: Atomkraftgegner planen Lichterkette zu Fukushima
Umweltschützer wollen mit einer 80 Kilometer langen Menschen- und Lichterkette an die Atomkatastrophe von Fukushima erinnern. Am 11. März ist das Reaktor-Unglück in Fukushima ein Jahr her Braunschweig. Zehntausende Menschen wollen am Abend des 11.
Quelle: Hamburger Abendblatt