High Power LEDs – die „Heissen“

High Power LEDs sind die (momentan) lichtstärksten LEDs (erzielbare Lumen per Watt Verbrauch).

Die bekanntesten und leistungsfähigsten Chips kommen von Cree, Seoul und Luxeon. Sowohl von diesen als auch von den meisten anderen Chip Herstellern werden am häufigsten 1 und 3 Watt Chips in die LED Lampen (für den Einsatz im Privatbereich) verbaut.

Neben dem hohen Preis haben High Power LED’s aber ein Hauptproblem: Hitze!

Die High Power LED Chips werden sehr heiss, es sind grosse „Kühlflachen“ in Form von unattraktiven Aluminiumgehäusen notwendig um die enstandene Wärme halbwegs abzuleiten. Hitze verkürzt die Lebenszeit der LEDs dramatisch, weitere Effekte sind rapider Abbau der Lumenwerte (d.h. die Leuchtkraft der Lampe lässt nach) sowie die Veränderung der Farbeigenschaften der LEDs. Totalausfälle mancher High Power LED Lampen bei einer Lebensdauer von unter 1.000! Stunden (statt der versprochenen 30.000 – 50.000) sind noch nicht die Regel, allerdings auch nicht die Ausnahme. Ein weiteres Dilemma: Fällt ein 1 Watt Chip aus z.B. bei einer Lampe welche mit 3 Stk. 1 Watt Chips bestückt ist) dann verlieren Sie augenblicklich 33% (!) der Lichtausbeute der Lampe.

Aufgrund Ihres unattraktiven Designs und des Hitzeproblems eignen sich High Power LED Lampen nur bedingt für den Einsatz in der Heimbeleuchtung. Unserer Meinung nach sind Anwendungen, welche Platz für
grossflächige Wärmeableiter bieten (z.B. Strassen- oder Aussenbeleuchtung) ,für den Einsatz dieser Dioden am Besten geeignet.